Deportation ungarischer und polnischer Jüdinnen nach Bremen

300 Jüdinnen aus Polen:

Mit dem deutschen Überfall auf Polen am 01. September 1939 beginnt die Ghettoisierung der jüdischen Bevölkerung. Eines von vielen Ghettos ist das in Lodz. Zwischen 1940 und 1944 werden hier über 208.000 Juden auf engstem Raum eingepfercht und unzureichend mit Nahrung versorgt. Im August 1944 räumt die SS brutal das Ghetto und bringt die Gefangenen nach Auschwitz. Am 28. August 1944 transportiert man von hier 300 junge Polinnen zur Arbeit nach Bremen.

500 Jüdinnen aus Ungarn

Die Deutsche Wehrmacht maschiert in das mit Deutschland verbündete Ungarn ein. Es folgt die Ghettoisierung. der Juden. Über 700.000 Juden werden in 55 Ghettos gezwängt. Alle 500 Jüdinnen, die in Obernheide inhaftiert werden, kommen aus der Deportationszone III.